…und jetzt zum Spocht.

…und jetzt zum Spocht.

In den letzten Jahren mache ich regelmäßig Sport, zumindest wenn ich in Deutschland bin. Seit ich mich intensiv mit Gesundheit beschäftige ist mir klar, dass Bewegung zu einem ausgeglichenen und gesunden Leben zwingend dazugehört.
2014 habe ich hier in Pale noch regelmäßig versucht zu joggen. Was im Mai und Anfang Juni noch machbar war, ist später dann nur noch eine reine Hitzeschlacht bei Temperaturen jenseits von 30°C. Man müsste dann ganz früh morgens oder spät abends laufen gehen, was aber jetzt nicht sooo mein Ding ist.
Letztes Jahr war ich in Paleochora im kleinen aber feinen Fitness-Studio, dass es vorher hier so nicht gab. Zum Gerätetraining muss ich mich auch in Deutschland immer etwas zwingen, viel lieber gehe ich aufs Laufband. Dabei kann ich gut abschalten und Musik hören. 8-10km Strecke schaffe ich dann in der Regel. Auf den ersten Blick scheint es vielleicht absurd, habe ich doch hier in Paleochora viele Kilometer spektakuläre Laufstrecke am Meer entlang. Aber wie gesagt: bei diesen Temperaturen kaum ertragbar und Sport sollte doch Spaß machen, sonst fehlt die Motivation.

Dieses Jahr bin ich nicht hier im Studio angemeldet. Stattdessen möchte ich regelmäßig schwimmen gehen, so lautet zumindest mein spontaner Beschluss von letzter Woche. Ich bin keine Wasserratte, also war noch nie begeisterter Schwimmer. Aber ich gehe zumindest nicht unter, das ist doch schonmal was. Problem hier: ich bin bekennender Warmduscher. Im Mai ist mir das Meer definitv noch viel zu kalt. Erst jetzt Ende Juni, wo das Wasser die 24°C-Marke durchbrochen hat, gehe ich ins Wasser, ohne mir schmerzhafte (eingebildete) Erfrierungsschäden zuzuziehen. Und es ist garnicht so schlecht, macht sogar Spaß! Vorteile liegen auf der Hand. Man kann sich verausgaben ohne schweißgebadet zu sein.

Das Wasser hier auf der Ostseite ist in der Regel sehr ruhig, sodaß man schön seine Bahnen ziehen kann. Ich habe mir diese Woche eine Schwimmbrille zugelegt, da ich mir das Kraulen beibringen möchte. Bisher kann ich nur Brustschwimmen und beim Kraulen gelingen mir ein paar ordentliche Züge, aber das regelmäßige Atmen fällt mir noch schwer.

Ich bin mal gespannt, wie lange ich das durchhalte! Denn wenn ich an etwas die Lust verliere, lasse ich es auch sehr schnell wieder fallen. Also gehts gleich zum Strand. Zeit für eine Abkühlung!

(Visited 60 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plustumblr

No Comments

Post a Comment