Tag 28 – Agia Pelagia

Jassu Kriti!
Heute ist der letzte Tag. Vorab sage ich euch, daß ich heute keine Videoaufnahmen mehr gemacht habe. Ich fahre nach Agia Pelagia, da mein Rückflug morgen früh in Heraklion startet und ich somit keinen langen Fahrweg mehr vor mir haben werde. Tatsächlich komme ich heute komplett vom Weg ab und finde mich auf einer engen Schotterstraße wieder. Ich folge ihr geduldig und langsam denn mein (inzwischen) geschultes Gespür sagt mir, daß bald der richtige Weg auftauchen wird. So kommt es dann auch tatsächlich. Ich breche mit der bisherigen Tradition und checke zum ersten Mal in einem größeren Hotel ein… im Alexander House Hotel. Gehobene Klasse, dennoch kann ich den Preis auf 40€ incl. Frühstück drücken. Das Hotel ist fest in der Hand deutscher Urlauber und bestätigt alle Vorurteile, die den Deutschen im Urlaub angelastet werden. Gegrüßt wird auf Deutsch, Bestellung an der Bar auf Deutsch („2 Bier ein Radler!“), früh morgens alle Liegen am Pool reserviert durch Handtücher aber keine einzige Person zu sehen.
Der Strand ist extrem schmal und voll belegt. Kein schöner Ort für Urlaub und Entspannung. Viele Bauruinen und vermüllte Gassen. Abends schaue ich in der Hotelbar das Halbfinale Tschechien-Portugal und brauche eine halbe Stunde um zu merken, daß hier „all inclusive“ gilt. Passt ins Bild des Hotels.
Sonnenuntergang am Tag 24 über dem stürmischen Plakias. Ausnahmsweise mal mit ein paar Wölkchen:

Sicht auf die Bucht. Plakias geht in die Nacht:

(Visited 18 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plustumblr

No Comments

Post a Comment